Heilbronn   07131/61 88 34-0

info@ubsplus.de

Leistungen

Home » Leistungen » Umweltschutz und Anlagensicherheit

Umweltschutz und Anlagensicherheit

Abfallmanagement

Brand- und Explosionsschutz

Gewässerschutz

Immissionsschutz

Störfallvorsorge

Abfallmanagement

Bei nahezu jeder Tätigkeit im produzierenden Gewerbe werden Abfälle im Sinne des Kreislaufwirtschaftsgesetzes erzeugt, die gemäß geltenden Rechtsvorschriften entsorgt werden müssen. Hierüber sind entsprechende Aufzeichnungen gemäß der Nachweisverordnung zu führen.

  • Erstellung von Entsorgungsnachweisen für gefährliche Abfälle
  • Anwendung des Elektronischen Nachweisverfahrens
  • Klassifizierung von Abfällen nach Abfallschlüsselnummern
  • Mitarbeiterunterweisungen
  • Betriebs- und Arbeitsplatzbegehungen
  • Ausarbeitung von Abfallkonzepten
  • Kennzeichnung und Lagerung von Abfällen
  • Stellung von Abfallbeauftragten

Gewässerschutz

Wir bieten Unterstützung an bei der Umsetzung gesetzlicher Vorgaben des Wasserrechts und beraten Betriebe bei Fragen des Gewässerschutzes.

 

  • Anlagenbezogene Konzepte zur Erfüllung des Besorgnisgrundsatzes nach WHG beim Umgang mit wassergefährdenden Stoffen
  • Löschwasserrückhaltekonzepte
  • Erstellung des Gewässerschutzkatasters (Direkt- sowie Indirekteinleitung, AwSV-Anlagen uvm.)
  • Umsetzung der Eigenkontrollverordnung
  • Gewässerschutzbegehungen
  • Unterstützung und Durchführung bei wasserrechtlichen Zulassungsverfahren
  • Prüfung von Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (Anerkannte Sachverständige nach Wasserrecht
  • Durchführung von Zulassungsanträgen gemäß WHG
  • Unterstützung bei behördlichen Wasser- bzw. Abwassermeldungen
  • Mitarbeiterunterweisungen
  • Stellung von Gewässerschutzbeauftragten

Immissionsschutz

Das Bundes-Immissionsschutzgesetz und seine untergeordneten Regelwerke haben das Ziel, Menschen, Umwelt und Sachgüter vor schädlichen Auswirkungen zu schützen und dem Entstehen von schädlichen Umwelteinwirkungen vorzubeugen. Wesentliche Elemente hierbei sind die Vermeidung und Verminderung von schädlichen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt, die Genehmigungsbedürftigkeit von Anlagen, die Überwachung der Umweltauswirkungen sowie die Auskunftspflicht gegenüber den Behörden. Durch die Umsetzung der sog. IED-Richtlinie über Industrieemissionen (Richtlinie 2010/75/EU), ergeben sich zum Teil erhebliche Änderungen im Immissionsschutzrecht mit neuen Anforderungen an den Betreiber einer Anlage.

 

 

Beratung

 

  • Beratung hinsichtlich des rechtssicheren Betriebs der sog. BImSchG-Anlagen auch unter Berücksichtigung weiterer Rechtsbereiche mit Bezug auf Umweltschutz und Anlagensicherheit
  • Beratung hinsichtlich der neuen Anforderungen der Richtlinie über Industrieemissionen (IED-Richtlinie).

 

 

Zulassungsmanagement und Genehmigungsverfahren

 

  • Prüfung und Bewertung der Genehmigungspflicht von Anlagen
  • Durchführung von Genehmigungsverfahren nach § 10 BImSchG für genehmigungsbedürftige Anlagen gemäß der 4. BImSchV bei der Errichtung von neuen Anlagen oder Anlagenänderungen
  • Erstellen von Unterlagen für die UVP-Vorprüfung
  • Erstellen vom Umweltverträglichkeitsprüfungen
  • Erstellen bzw. Begleiten von fachspezifischen Gutachten, z.B. Immissionsprognosen, Lärmimmissionsprognosen, Gutachten zum Gewässerschutz
  • Abstimmung und Kontakt mit den zuständigen Behörden
  • Überprüfung und Überwachung der Umsetzung von Nebenbestimmungen aus Genehmigungs- und Zulassungsbescheiden

 

 

Berichterstattung, Behördenmeldungen

 

  • Unterstützung bei der Erstellung von Emissionserklärungen gemäß 11.ᅠund 13.ᅠBImSchV sowie bei Meldungen gemäß der E-PRTR Verordnung (Verordnung (EG) Nr. 166/2006).

 

 

Stellung von Immissionsschutzbeauftragten

 

Störfallvorsorge

Unternehmen, in denen störfallrelevante Stoffe in entsprechenden Mengen vorhanden sind, unterliegen der Störfall-Verordnung (12. BImSchV, Seveso-Richtlinie). Daraus ergeben sich für den Betreiber eines Betriebsbereichs hohe Anforderungen an die Maßnahmen zur Vermeidung von Störfällen und die Begrenzung möglicher Auswirkungen.

 

  • Überwachung der rechtlichen Vorgaben  (Compliance)
  • Erstellen, Prüfen und Aktualisieren von
  • Sicherheitsberichten einschließlich der Durchführung von Sicherheitsanalysen und Auswirkungsbetrachtungen
  • Konzepten zur Verhinderung von Störfällen
  • Betrieblichen Alarm- und Gefahrenabwehrplänen
  • Stellungnahmen zu sicherheitsrelevanten Investitionsentscheidungen sowie zur Einführung von sicherheitsrelevanten Arbeitsverfahren und Arbeitsstoffen
  • Regelmäßige Kontrolle der Betriebsstätte hinsichtlich der Anlagensicherheit
  • Sicherheitstechnische Prüfungen von Anlagen gemäß § 29a BImSchG (Anerkannter Sachverständiger nach § 29a BImSchG)
  • Unterstützung beim Aufbau und der Pflege von Sicherheitsmanagementsystemen
  • Unterstützung bei der Information der Öffentlichkeit
  • Stellung des Störfallbeauftragten

Brand- und Explosionsschutz

Der betriebliche Brandschutz ist ein wesentliches Element des Arbeitsschutzes und der Anlagensicherheit. Wir unterstützen Sie bei der Ermittlung von Brandgefährdungen und der Festlegung vorbeugender und organisatorischer Brandschutzmaßnahmen.

 

  • Erstellen von betrieblichen Brandschutzkonzepten – von der Auswahl geeigneter Löschmittel bis hin zur Löschwasserrückhaltung
  • Prüfung der Einhaltung von Brandschutzvorschriften und behördlichen Auflagen
  • Erstellen von Notfall- und Alarmplänen
  • Durchführung von Notfall- und Evakuierungsübungen
  • Schulung und Unterweisung Ihrer Mitarbeiter
  • Stellung von Brandschutzbeauftragten
  • Unterstützung bei der Erstellung von Explosionsschutzdokumenten
  • Festlegung von Explosionsschutzmaßnahmen
  • Unterstützung bei Erlaubnisanträgen gem.   § 18 Betriebssicherheitsverordnung

© 2016 | UBSPlus GmbH